LARP-Ausrüstung


Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 28 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: LARP-Ausrüstung
BeitragVerfasst: 19.05.2007 01:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.05.2006 16:08
Wohnort: Winsen/Aller
Es wird langsam Zeit mir LARP-Ausrüstung zuzulegen, so jedenfalls mein Befinden. Ich hab' mich auch schon im Internet nach Händlern etc. umgetan, allerdings sind mir dabei teilweise gravierende Preisunterschiede aufgefallen. Darum wollte ich mal eure Empfehlungen bezüglich Internetversänden einziehen, bevor ich wild drauf los kaufe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 10:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.08.2003 09:48
Lass die Finger von Mytholon und Schatzkammer, die sind unpünktlich, unzuverlässig und kaum zu erreichen, wenn mal was eben nicht in Ordnung ist. Bei Mytholon über eBay geht's eigentlich, aber sie beschreiben ihre Sache ja auch nicht. Du hast ein Bild, das im Zweifelsfall nicht mit der Ware übereinstimmt, und eine Beschreibung aus der Wikipedia (sic!) über so ein (Kleidungs-)Stück allgemein. Völlig bescheuert.

Gute Erfahrungen hingegen habe ich mit Lost My Soul, Lederkram, Leuengold (kommt ein bißchen aufs Produkt an, die Pompfe war billig, aber auch nicht wirklich toll), Trollhammer und Battlemerchant gemacht. Eine Freundin schwört noch auf Ars Sica und das Zeug sieht auch toll aus.

Was hattest Du denn so im Auge?

Gruß, Gefjun

"I live in terror of not being misunderstood. Don't degrade me into the position of giving you useful information."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 10:53 
Offline

Registriert: 29.05.2004 22:19
Wohnort: Regensburg
Selber machen ist immer schöner: http://www.larpwiki.de (ok, damit das Endprodukt auch schöner wird, muß man ne Weile üben *g*)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 13:19 
Offline

Registriert: 01.02.2007 14:23
Ars Sica ist gut, aber kostet auch. habe noch nichts gekauft, aber nur gutes gehört und ihr Stand den ich mal gesehen habe sah auch gut aus...

Falls du es hinkriegst schau mal ob du nicht alles auf irgendwelchen Ständen direkt kaufst. Manche Larps haben Händler da, manche Mittelaltermärkte bieten auch Kleidung...
Ansonsten mal in 2nd handshops schauen oder auf Angebote achten, meine Tunika ist von H&M (und hat 13 Euro gekostet :))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.05.2006 16:08
Wohnort: Winsen/Aller
@Gefjun
Ich such erstmal nach Klamotten im allgemeinen um auf Mittelaltermärkten erstens nicht so aus der Welt gerissen auszusehen und mich außerdem noch um den Eintritt drücken zu können (hehe).
Für LARP (mit Kampf und so) such ich nach schönen Gambesons, Lederhelmen, Schilden und 'nem Streitkolben. Von letzteren hab ich bisher leider nur hässliche gesehen, also wird's wahrscheinlich auf ein Schwert rauslaufen.

@Flo
Ich sollt mich garnicht erst ans selber machen ranwagen. Da bräucht ich spätestens alle zwei Wochen Flickzeug und es würd, mit Verlaub, scheiße aussehen. Bin halt nicht so begabt in dem Bereich.

@all
Danke für die bisherigen Tips.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2006 21:49
Klamotten würd ich selber schneidern, dafür gibts online auch gute Anleitungen. Sonst werden die Klamotten so verdammt teuer.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 15:28 
Offline

Registriert: 01.02.2007 14:23
Wenn man aber nicht schneidern kann, dafür keine Ausrüstung hat und erstmal ein paar Meter Stoff ruiniert kann das auch ganz schön kosten... Und man muß Zeit investieren, Kaufen geht wenn man weiß was man will deutlich schneller...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 15:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.06.2006 21:49
Das is auch wahr


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.05.2007 18:07 
Offline

Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken
Waffen würde ich von Hammerkunst kaufen. Gerade für Einsteiger ideal: Billig und nahezu unzerstörbar.
Bei Klamotten bietet sich auch noch der Süd-West-Versand an. Die haben auch gute Rüstungen, weil die auf Mittelalter und nicht auf LARP ausgelegt sind -> die Rüstungsteile halten auch was aus (Ich hab's unfreiwillig getestet: Bin beim Holzhacken mit der Axt irgendwie gestolpert und hab mir die Axt ins Schienbein gehackt - Gott sei dank hab ich Beinschienen getragen und mir is nix passiert. Bei 'ner Beinschiene von Mytholon o.ä. wär die Axt durchgegangen)
Pfeile immer von idv-engineering kaufen. Schilde kann ich Dir verkaufen (ich geb Dir die Garantie, dass Du kein besseres findest - wenn doch gibt's Geld zurück).
Kettenhemden gibt's bei e-bay oder Leuengold recht günstig. Achte darauf, dass sie unter den Achseln vernietet sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.05.2007 14:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.03.2005 12:40
Wohnort: Freiberg am Neckar
Von Hammerkunst-Waffen würde ich mittlerweile abraten. Die sind zwar technisch ok und recht haltbar, sehen aber seit der zweiten Charge nicht mehr so schön aus. Man sieht oft die Poren des Schaumstoffs durch die Farbe, ob sie mit der Farbe sparen seit sie von Mytholon aufgekauft wurden oder ob das andere Ursachen hat weiß ich nicht zu sagen. Wenn du noch bei einem Zwischenhändler auf eine ältere HK-Waffe stößt oder dir die Schönheitsfehler nichts ausmachen, greif zu, ich habe selber seit drei Jahren ein HK-Schwert und es leistet mir noch treue Dienste.

Rüstungstechnisch würde ich auch nicht zu Mytholon raten. Die haben zwar die besten Preise, erkauft wird das allerdings meiner Meinung nach durch mangelhafte Qualität. Die Schnallen sind aus sehr dünnem Leder, das nach recht kurzer Standzeit reißt, bei manchen Plattenteilen habe ich schon so scharfe Kanten gesehen, dass man zuviel Sorge um seine Waffe hatte, um den Träger zu schlagen. Schlägt man ihn doch, ist es mir schon passiert dass nicht die Waffe der schwächere Part der Paarung war sondern die Rüstung, die deutlich sichtbare Dellen davongetragen hat. Von einer Polsterwaffe, wohlgemerkt!

Was Kettenhemden angeht, die ja mittlerweile zur Einsteigerrüstung mutiert sind: Je billiger, desto eher fallen sie auseinander. Eine 100-€-Kette hat nach einer Saison schon deutliche Löcher, bereite dich also ggf. darauf vor, zwischen den Cons etwas Flickarbeit zu verrichten. Ich kenne auch Leute die sich halt jede Saison nen Neues kaufen :censored:

Alles in Allem würde ich dir raten, nicht im Versand, sondern beim Händler vor Ort zu kaufen, solltest du in Hamburg wohnen sei dir das Drachenei ans Herz gelegt.
Sollte es bei dir in der Nähe keinen Händler geben, so wurden weiter oben ja einige Onlinehändler erwähnt. Ich habe Leuengold bisher nicht selber ausprobiert, aber zumindest noch keine negativen Geschichten gehört.

Was Acessoires wie Gürteltaschen oder Ähnliches angeht: Schau dich ruhig einmal auf Flohmärkten um. Die bergen so manches Fundstück, was dich später individualisiert. Immer öfter trifft man auf Larp Leute, die komplett von Mytholon & Co ausgestattet wurden, und das fällt schon auf. Ob das jetzt gut oder schlecht ist lasse ich mal dahingestellt, nimm es als Tatsache.

Bei Nachfragen wende dich am Besten an erfahrere Larper aus deiner Umgebung (falls es sie gibt), die können dir sicher noch mehr Tips zu Bräuchen der Larpszene in deinem Bundesland geben, denn die unterscheiden sich teilweise recht stark.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.2007 11:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2003 14:49
Wohnort: Witten
Schilde würd ich selber machen, geht mit den Anleitungen im Netz und Baumarktmaterial ganz gut für ~60€. Sonst nimm dir die von Bombadil, die sind bestimmt auch ganz gut;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.05.2007 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2003 12:41
Wohnort: Köln
Mein Laden der Wahl ist die Engelsschmiede, deren Website hoffentlich bald auch ein paar Infos hergibt. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.05.2007 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2005 21:56
Wohnort: Saarbrücken
Wenn Du Kleidung haben willst, mit der Du Dich auch auf einem Mittelaltermarkt sehen lassen kannst, dann kannst Du 99% aller Anbieter gleich mal in die Tonne treten. Die verkaufen Fantasykleidung, auch wenn sie noch so gerne ihre Ware mit Wörtern wie "mittelalterlich" und "authentisch" schmücken. Zudem ist sie in den meisten Fällen meines Erachtens nach hoffnungslos überteuert: Für z.B. "Leonardo Carbone"-Massenware sollte man nicht mehr zahlen müssen als man es für OT-Kleidung im Kaufhaus tut, zumal die Schnitte von mittelalterlicher Kleidung dazu noch furchtbar einfach sind.

Hier zwei Händler mit wirklich guter Kleidung, die auf Wunsch auch sogar von Hand nähen:
- Matuls (Polen) Spätmittelalterliche Kleidung, Textile Panzerung, Zubehör
- MedievalDesign (Italien) Ebenfalls spätmittelalterliche Kleidung und Kleidungszubehör (Gürtel, Fibeln,...)

Am billigsten ist natürlich immer noch selbst nähen. Nachdem die ersten paar Nähversuche wahrscheinlich mißlingen oder zumindest die Kleidung nicht 100%ig so wird, wie man es sich vorgestellt hat, sollte man bald soweit sein, daß man z.B. eine Cotta mit 8 Geren mit der Nähmaschine in 5-6 Stunden fertig hat. Und das für die reinen Materialkosten (wenn ich wie der Händler Baumwolle benutzen würde: Ein paar Euro) statt 100€ beim Händler, wenn man überhaupt so etwas neben all der Prinzesschen- und Robin-Hood-Gewandung finden kann.

Zum Einstieg würde ich hier die Homepage von Flinkhand empfehlen, die nicht nur die grundlegenden Techniken erklärt, sondern auch gängige mittelalterliche Schnittmuster vorstellt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.05.2007 11:14 
Offline
Beilunker Reiter
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2003 13:50
Du vergisst die Kosten für eine Nähmaschine, wenn man keine hat, in Höhe von ein paar Hundert Euro, wenn man eine gute haben will.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.05.2007 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2005 21:56
Wohnort: Saarbrücken
Also meine Nähmaschine aus 3. Hand kostete mich nur ein paar Euro und hat mir bei schon sicher 50+ Gewandungen oder Gewandungssteilen treue Dienste geleistet...(Bevor ihr fragt: Ich nähe auch damit für unseren Vereinsfundus)

Abgesehen davon: Die kann man sich ggf. auch ausleihen, und wenn nicht ist es immer noch eine einmalige Anschaffung. Kein Vergleich damit, sich komplett beim Händler einzukleiden. Man kann mit 150 Euro also entweder eine Nähmaschine kaufen und fortan für wenig Geld soviel Gewandung produzieren wie man will, oder man kauft sich dafür...was? z.B. Mantel, Hose, Hemd in mieser Qualität bei "Leonardo Carbone"?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.05.2007 14:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.02.2006 11:05
Kann man eigentlich auch soetwas wie eine Schaube oder etwas in der Art käuflich erwerben (oder schneidern)?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.05.2007 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.02.2004 17:07
Ulrich hat geschrieben:
Wenn Du Kleidung haben willst, mit der Du Dich auch auf einem Mittelaltermarkt sehen lassen kannst, dann kannst Du 99% aller Anbieter gleich mal in die Tonne treten. Die verkaufen Fantasykleidung, auch wenn sie noch so gerne ihre Ware mit Wörtern wie "mittelalterlich" und "authentisch" schmücken.


Da hast Du wahrlich recht.

Zitat:
zumal die Schnitte von mittelalterlicher Kleidung dazu noch furchtbar einfach sind.


Bei MA mag das noch stimmen, alles spätere sieht dann schon wieder anders aus. Insofern ist es nicht ganz unwichtig, welche Epoche Du, MannmitBart, darstellen möchtest. So ein Landsknechtskostüm mit all den Durchbrüchen, Polstern, Wülsten und was weiß ich erfordert schon fortgeschrittene Fertigkeiten.

Grundsätzlich fragst Du hier nach zwei ganz unterschiedlichen Dingen.
LARPer sind weit weniger zickig, was die Ausstattung angeht. Hohlnieten, Baumwolle, Nähmaschinennähte, pseudo-mittelalterliche Schnitte, alles kein Thema, das zu Naserümpfen führt. Da gibt es eher mal Ärger, wenn die Pompfe mieser Qualität ist.
Mit denselben Klamotten hast Du auf einem MA-Markt eine gute Chance, von den Leuten in historisch korrekten Kostümen (wie war das noch mal mit diesem Pseudo-Unterschied zwischen Gewandung und Kostümen :rolleyes:) schief angesehen zu werden.
Das ist ein Grund, warum ich mit meinen DSA-Kostümen nicht auf solchen Märkten auftauche, denn die sind zwar in liebevoller Handarbeit an historische Kostüme angelehnt, aber aus unterschiedlichen Gründen (mangelndes handwerkliches Können, keine Lust, allein für ein Adelsgewand Materialkosten von mehreren hundert Euro aufzubringen, keine Lust, das Ding zu einem großen Teil handzunähen) nicht 100% authentisch.

Zitat:
Am billigsten ist natürlich immer noch selbst nähen. Nachdem die ersten paar Nähversuche wahrscheinlich mißlingen oder zumindest die Kleidung nicht 100%ig so wird, wie man es sich vorgestellt hat, sollte man bald soweit sein, daß man z.B. eine Cotta mit 8 Geren mit der Nähmaschine in 5-6 Stunden fertig hat.


s.o. Früh- Hochmittelalter ist in der Tat von den Schnitten sehr einfach (man kann übrigens auch einen der heimischen Änderungsschneider fragen, ob sie einem bereits geschnittene Stoffteile zusammennähen (oder sogar einen Schnitt, den man ihnen gibt, umsetzen), viele sind da gar nicht abgeneigt und auch nicht unbedingt so teuer.
In späteren Epochen wird das dann schon sehr viel schwieriger. Ich setze mich mit schöner Regelmäßigkeit (oft zu kurz) vor Bilstein hin, um passende Gewänder zu schneidern, fluche jedesmal sehr, wenn die Künste den Ansprüchen nicht genügen, und eine Heidenzeit kostet es auch. Ich mache es dennoch, weil die Kostüme, weit teurer wären, wenn ich sie anfertigen ließe. Und ein bißchen Spaß macht es ja auch, wenn dann lobende Worte kommen. Einzige Ausnahmen: Schuhwerk (da setze ich mich bestimmt nicht dran) und (aufwendigere) Kopfputze (da zu viele Versuche kläglich gescheitert sind). Was letzteres angeht, empfehle ich http://www.diebehueterin.de. Danielas Kreationen sind auf den ersten Blick nicht ganz billig, sie arbeitet aber sehr sorgfältig und authentisch und ihre Hüte sind ganz gewiß kein billiger, historisierender Murks.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 09:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2003 23:29
Wohnort: Königin der Hanse
Hat einer von Euch vielleicht eine Ahnung, wo man ein (arabischen) Krummsäbel und ein Krummdolch bekommen kann? Also so etwas wie ein Khunchomer und ein Waqqif


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 09:39 
Offline

Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken
Hab ich noch nirgendwo gesehen. Aber wenn Du mir eine genaue Zeichnung (am besten 1:1 schickst) kann ich sehen, was ich für Dich tun kann.
Preise: Von 20,- (ein Waqqif, mit dem man stecken kann) über 50,- (ein Kunchomer) bis 100,- (ein Doppelkunchomer mit Einlegearbeiten).
Ähnlich wie bei meinen Schilden geb ich Dir eine Art Garantie: Wenn mit der Waffe irgendwann mal was nicht stimmen sollte - schick sie mir und ich flick sie kostenlos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 10:54 
Offline
Beilunker Reiter
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2003 13:50
Lythana hat geschrieben:
Mit denselben Klamotten hast Du auf einem MA-Markt eine gute Chance, von den Leuten in historisch korrekten Kostümen (wie war das noch mal mit diesem Pseudo-Unterschied zwischen Gewandung und Kostümen :rolleyes:) schief angesehen zu werden.

Die sollen mich mal schief angucken. Wer auf einem Mittelaltermarkt als Reenactment-Darsteller die ganze Zeit "offplay" redet (und das tun alle, die ich kenne), haben diesbezüglich mal grad GARKEINE Rechte! :censored:
Die haben zu 99% nicht mal Charaktere. Sie sind eben für ein paar Stunden oder sogar ein Wochenende eben nicht Hans-Jürgen, der Bankangestellte, sondern Hans-Jürgen, der Schmied. Toll. Eins A.

So jemand muss eher aufpassen, nicht von mir schief angesehen zu werden... selbst wenn ich in glitzerndem Spider Man Kostüm auf dem Markt rumliefe.


Bye, Feyamius...
...der sich auf eine Diskussion freut, falls ihm mal irgendwann blöd kommt wegen einem "nicht historisch korrekten" "Kostüm".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 13:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2003 23:29
Wohnort: Königin der Hanse
@Tom-Bombadil
Danke für dein Angebot, ich dachte eher an Blankwaffen. Tschuldigung, das ich es nicht in meinen ersten Post geschrieben habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 14:06 
Offline

Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken
http://schwert-shop.de/Smartstore/safed ... aebel.html


http://schwert-shop.de/Smartstore/media ... /41914.jpg

http://www.wkc-solingen.de/newshop/deutsch/index.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2003 23:29
Wohnort: Königin der Hanse
Danke, das bringt mich schon mal weiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2007 16:24 
Offline

Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken
Wenn Du da nix findest, kenne ich auch noch 2-3 Schmiede, die Dir Waffen nach Wunsch schmieden. Kommt halt auch immer darauf an, was Du ausgeben willst. Wenn Du einen einfachen (kampftauglichen) Säbel haben willst kann ich Dir auch einen für 'n 20er verkaufen. Da sind die Griffschalen halt aus Kunststoff, die Scheide ist nicht mehr die beste und der Griffkorb wackelt leicht. Zum Üben reicht der aber allemal. Hab selber lang damit gekämpft. Hab inzwischen aber auch bessere Waffen. Wenn Du also eine einfach Gebrauchtwaffe haben willst ... meld Dich

@Feyamius muss ich mir merken. Wenn mich mal wieder einer wegen den Klamotten blöd anmacht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.07.2007 17:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2005 21:56
Wohnort: Saarbrücken
@Feyamius: Ich sehe nicht, wozu man als Mittelalterdarsteller irgendwas "spielen" muß - dafür gibt es LARP. Ich finde das Pseudo-mittelalterliche Gesülze auf Märkten eher extrem peinlich. Lieber fachkundige Erklärungen in modernem deutsch als "holde Burgfrolleins" und "Handgeklapper". Ich kann auch einen Bauern/Handwerker/Adeligen anhand seiner Ausrüstung darstellen *ohne* eine konkrete Rolle anzunehmen.

Wenn Du natürlich wirklich von Reenactment (das Nachstellen eines tatsächlichen historischen Ereignisse - überlieferte Schlachten, Hoftage u.ä.) redest und nicht von Märkten und Konsorten (i.A. als "living history" bezeichnt) hast Du recht - hier geht es ja tatsächlich darum, die Vergangenheit in Wort wie in Tat nachzustellen, also sich auch entsprechend zu verhalten und auszudrücken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 00:18 
Offline
Beilunker Reiter
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2003 13:50
Ulrich hat geschrieben:
Ich kann auch einen Bauern/Handwerker/Adeligen anhand seiner Ausrüstung darstellen *ohne* eine konkrete Rolle anzunehmen.

Nein kannst du nicht. Du kannst nur wie einer aussehen.
Aber vielleicht liegt es einfach nur an der Auslegung des Wortes "darstellen"? ;)

Und ja, ich meine Märkte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 00:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle
Könnt ihr die "böse A-Diskussion" sprich die Diskussion um die Authenzität vielleicht woanders führen?
Denn eigentlich ist das alles hier super spannend für einen LARP-Anfänger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.07.2007 07:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2005 21:56
Wohnort: Saarbrücken
@Fessy: Es ging nicht um Authentik in unserer Diskussion, soweit ich das einschätzen kann...warum das Wort böse ist habe ich nie verstanden - es wird allerdings bevorzugt von Leuten so bezeichnet, die entweder desinteressiert daran und/oder zu faul dafür sind. Hast aber insofern recht, daß die Diskussion etwa so OT ist wie die Frage nach Blankwaffen, darum geht's in diesem Thead weiter.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 28 Beiträge ] 




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
dsa4forum.de hosted by hartware.net
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.

[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de